Versprechen – & wie man sie am besten bricht

IMG_3560.jpg; filename=IMG_3560

“ Ich versprech´s!“

“ Ja ganz sicher! “

“ Mach ich nachher! “

Oft sagen wir solche Sätze einfach so dahin, ohne wirklich darüber nachzudenken, was solche Versprechen eigentlich bedeuten. Denn wenn man einer anderen Person versichert, etwas zu tun, dass Auswirkungen auf einen selbst, oder andere hat, übernimmt man sehr viel Verantwortung.

So ein kleines Versprechen ist nämlich gar nicht so klein. Den meisten Menschen fällt es nämlich sehr schwer, sich auf eine Person voll und ganz zu verlassen. Durch ein Versprechen aber, versicherst du, dass die Person sich – zumindest in dieser Hinsicht – 100% auf dich verlassen kann. Das ist doch ganz schön bedeutend, oder? Denn je nachdem, um welches Versprechen es sich handelt, versicherst du, dass du dir Zeit für das nimmst, was du versprochen hast, egal was dazwischen kommen mag. Und im Leben kommt sehr oft etwas dazwischen. Wenn es auch nur der nervige Nachbar ist, der dich in ein ewiglanges Gespräch verwickelt, oder die lange Schlange an der Supermarktkasse…

Ein Versprechen kann aber auch etwas Tolles sein, denn obwohl es sehr viel Verantwortung mit sich birgt, kannst du stolz sein, wenn du einer Person ein Versprechen wert bist. Wenn sie es dann auch hält natürlich. Was ich damit sagen will ist, dass wir uns sehr genau überlegen sollten, welche Aufgaben wir machen werden und welche nicht. Dass wir nicht einfach in´s Leere versprechen, wenn wir noch gar nicht wissen, ob es sich überhaupt machen lässt. Dann doch lieber ein: “ Wenn ich es schaffe.“ Ich persönlich finde zwar klare Aussagen auch tausend Mal besser als wage Formulierungen, aber ich weiß auch gerne, worauf ich mich einstellen muss. 

Hier noch ein paar Tipps, wie man Versprechen am besten bricht:

  • Verspreche am besten Dinge, die allgemein als unmöglich bekannt sind.
  • Setze die Zeit knapp: Auch wenn man normalerweise eine Woche für ein bestimmtes Projekt braucht, verspreche es auf einen Tag zu schaffen. Das kommt gut an und auch wenn du es nicht schaffst, so hast du doch Spannung aufgebaut.
  • Am Besten du gibst jeden Tag ein neues Versprechen.
  • Wenn sich die Person, der du schon länger was versprochen hast meldet: Blockiere sie und lösche die Nummer. In der Öffentlichkeit: Einfach aus dem Weg gehen und so tun, als würde man die aufdringliche Gestalt nicht kennen.
  • Noch besser als Versprechen, ist der Kleine-finger-schwur.
  • Wenn du mit deiner Moral haderst: Einfach die Finger hinter dem Rücken überkreuzen.

 

 

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s